Unser Revier  

Allgemeines:

Der Plauer See ist mit einer Fläche von 38,4 km² der drittgrößte See in Mecklenburg-Vorpommern und der siebtgrößte in Deutschland. Er hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von rund 14 Kilometern, eine maximale Breite in West-Ost- Richtung von ca. 6 Kilometern und eine durchschnittliche Tiefe von 6,8 Metern. Er besitzt über die Elde Verbindungen zum Flesensee, zum Kölpinsee und zur Müritz im Osten und zur Elbe im Westen.

Segeln auf dem Plauer See:

Der Plauer See ist ein ideales Binnensegelrevier für Regatta- und Fahrtensegler. Ohne wesentliche Behinderungen können bei dem vorherrschenden Wind aus westlichen Richtungen lange Strecken ohne Kreuzschläge gesegelt werden.
Zwei durch Tonnen markierte Untiefen (Steinfelder) im südlichen Teil des Plauer Sees sind bis zum Niedrigwasserstand im Herbst für Yachten mit Tiefgang bis zu 1m unkritisch zu befahren.

Der See bietet an seinen Hochufern und in zahlreichen Buchten leicht zugänglichen Schutz bei bedrohlichen Wetterlagen. Das interessante Landschaftsbild des Plauer Sees ist geprägt durch die Eiszeit und bietet einen ständigen Wechsel zwischen Flach- und Steilufern. Die Ufer verändern ihre Färbung mehrmals während der jährlichen Vegetationsperiode.

Am gesamten Seeufer sind in Schilfbuchten geschützte Liegeplätze für Wasserwanderer vorhanden, wo teilweise auch Kielboote in geringer Entfernung zum Strand liegen können. Bevorzugte Liegeplätze für Fahrtensegler sind die vorgenannten Sportboothäfen aber auch die Stege an Campingplätzen, die Seeausbuchtungen „Sukower Keller“,“ Leistener Lank“, „Werderlank“ und das südliche Seeufer bei Bad Stuer. Auf der Halbinsel „Werder“ befindet sich ein separater Strand und ein Dauercampingplatz für Freunde der Freikörperkultur.

Der See und seine Ufer bieten Lebensraum für eine Vielzahl schützenswerter, teilweise sehr seltener Pflanzen und Tiere. Befahrens- und Liegeverbote aus Naturschutzgründen sind nur im abgetonnten Naturschutzgebiet am Nordufer zu beachten. Schutzbedürftig sind auch alle Schilfflächen an den Ufern und die Rastplätze der Wasservögel.

Das gesamte Seeufer ist mit einem Radwanderweg umgeben, der das Ufer, zahlreiche Campingplätze und einige bevorzugte Grill- und Biwakplätze an die öffentlichen Verkehrswege anbindet. Die Standorte dieser Erholungseinrichtungen sind den offiziellen Radtouristik- und Wasserwanderkarten zu entnehmen.
 

Auch der Plauer Segler-Verein e.V. bemüht sich auswärtigen Seglern mit ihren Booten eine zeitweilige oder dauerhafte sportliche Heimat zu bieten.